Beiträge

Vorschau: Tuba und Harfe – „Besser ohne Worte“

, ,

am Sonntag, 14.10., 19 Uhr, mit Andreas Martin Hofmeir und Andreas Mildner im Löwensaal.
– Sehen Sie dazu diesen Videoclip:

Alle Informationen zu diesem Konzert finden Sie auf unserer Programm-Seite HIER

Vorschau: Kinderkonzert – Juri Tetzlaff

, ,

am Sonntag, 14.10.2018, 15 Uhr – Sehen Sie dazu diesen Videoclip von Juri:

Alle Informationen zu diesem Konzert finden Sie auf unserer Programm-Seite HIER

Vorschau: Elin Kolev – SWR2 New Talent

, ,

am Samstag, 13.10.2018 – Sehen Sie dazu diesen Videoclip des Künstlers:

Alle Informationen zu diesem Konzert finden Sie auf unserer Programm-Seite HIER

Rückblick 2017 – im Musiktage-Video!

,

Wir präsentieren in diesem Video einen Rückblick auf alle Konzerte des letztjährigen Festivals in einem 7-Minuten-Schnelldurchlauf – sehen Sie selbst:

Ponto-Musikpreis für vision string quartet

Das vision string quartet aus Berlin erhält den mit 60.000 Euro dotierten Musikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung. Die vier Mitglieder Jakob Encke, Daniel Stoll, Sander Stuart und Leonard Disselhorst haben eine eigene künstlerische Handschrift entwickelt, erklärte die Jury der Frankfurter Stiftung am Mittwoch. „Das gleichberechtigte Nebeneinander von klassischer und populärer Musik halten wir für einen vielversprechenden Weg, neue Publikumsschichten für das Genre der Kammermusik zu gewinnen.“ Der Preis soll beim Beethovenfest in Bonn verliehen werden.

Mit dem Preis zeichnet die Jürgen Ponto-Stiftung seit 2012 herausragende Streichquartette aus. Er wird im zweijährigen Turnus vergeben. Bisher wurden das Aris-Quartett, das Amaryllis Quartett und das Schumann Quartett mit dem Preis ausgezeichnet. Als Preisträger können sich Streichquartette aus Deutschland, Österreich und der Schweiz qualifizieren, deren Mitglieder in der Regel nicht älter als 30 Jahre sind und die bereits einen internationalen Wettbewerb gewonnen haben. 2016 hatte das vision string quartet beim traditionsreichen Concours de Genève alle fünf vergebenen Preise gewonnen.

Streichquartett mit stilistischer Vielfalt

Das 2012 gegründete Quartett wird seit 2015 vom Südwestrundfunk für drei Jahre als SWR2 New Talent gefördert. Es ist unter anderem bei den Weingartner Musiktagen (2016), beim Lucerne Festival, den Schwetzinger SWR Festspielen und dem Rheingau Musik Festival aufgetreten. Charakteristisch für die künstlerische Ausrichtung des Quartetts ist seine stilistische Offenheit, die sich in der Einbeziehung von Musikformen aus Jazz, Pop und Rock sowie von Eigenkompositionen zeigt.

(Quelle: SWR / HIER)

Simon Höfele am 14. Oktober –

, ,

– Samstag, 20 Uhr das „SWR2 New Talent“ zusammen mit Magdalena Müllerperth im Saal „Zum Goldenen Löwen“!

Simon Höfele ist einer der spannendsten Trompeter der jungen Generation. Er debütierte bereits mit Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Semyon Bychkov, ist Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD und des Deutschen Musikwettbewerbs 2016, sowie das aktuelle „SWR2 New Talent“ im dreijährigen Förderprogramm des SWR. Er ist regelmäßig Gast bei den Weingartner Musiktagen. 2015 gestaltete er hier gemeinsam mit SiBrass die Uraufführung von „Tangle“, einem Werk für Solotrompete und Brass Quintett von Nina Senk.

Klar durchdachtes und zugleich emotional tiefes Klavierspiel – dafür steht die junge Pianistin Magdalena Müllerperth. Als souveräne Virtuosin mit großer Musikalität ist sie sehr gefragt. Ihr großes Talent bezeugen Preise bei mehr als 30 nationalen und internationalen Wettbewerben. MEHR

 

Kinderkonzert am 15. Oktober –

, ,

– Sonntagnachmittag, 15 Uhr „Béla, der Liedersammler“ im Saal „Zum Goldenen Löwen“!

Der junge Béla Bartók ist auf der Suche nach der Bäuerin Anna. Denn angeblich hat sie die schönste Stimme von ganz Ungarn und kennt viele alte Lieder. Diese sammelt Bartók nämlich so, wie andere Menschen Briefmarken oder Schmetterlinge sammeln. Schließlich begegnet Bartók der geheimnisvollen Bäuerin. Doch wie kann er sie davon überzeugen, in den Aufnahmetrichter seines Phonographen zu singen? Und was lässt sich mit den gesammelten Melodien alles anstellen, wenn man für sein Leben gerne Musik erfindet?

In dem szenischen Familienkonzert entführen drei junge Musiker Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern in die wunderbare Musik und das aufregende Leben von Béla Bartók. Die fantasievolle Produktion von Johanna Bastian und Henrike Wassermeyer gewann 2015 den 1. Preis und den Publikumspreis im Wettbewerb „Musik und Vermittlung“ der Hochschule für Musik Detmold. MEHR

„Young Elites“ am 13. Oktober –

, ,

– Freitag, 19 Uhr im Saal „Zum Goldenen Löwen“: Preisträger DMW und Jugend musiziert!

Seit vielen Jahren fördern die Weingartner Musiktage die Stars von morgen. Dieses Jahr neu betitelt mit “Young Elites”, erhalten ausgewählte Nachwuchskünstler ein Podium. Die Akteure sind dabei die Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und des Deutschen Musikwettbewerbs.
Bei diesem Konzert überraschen ganz außergewöhnliche und hochtalentierte Musikerinnen und Musiker, wie Tillmann Höfs (Horn), der begleitet wird von Akiko Nikami (Piano). Geboren 1996 und aufgewachsen in einer Musikerfamilie, konnte er zunächst als Trompeter Erfolge erzielen. 2011 entdeckte er das Horn als „sein“ Instrument. Im März 2017 wurde er mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet, der nach 33 Jahren erstmals wieder im Fach Horn vergeben wurde.


Der 54. Bundes-Wettbewerb „Jugend musiziert“ fand im Juni 2017 in Paderborn statt.
Wir präsentieren die folgenden Preisträger aus Baden-Württemberg:

  • Shion-Linda Kratzer, Klavier
  • Lewin Creuz, Violine und Thomas Haas, Violoncello
  • Ole Lux, Trompete / Jón Vielhaber, Trompete / Lucas Kassner, Trompete / Annika Muras, Trompete

MEHR