Beiträge

Videoclip zum Konzert „SWR2 New Talent“ / Janina Ruh am 12. Oktober

, ,

…Mit dem Pianisten Boris Kusnezow debütierte sie im Jahr 2015 bei den Bruchsaler Schlosskonzerten und den Schwetzinger Festspielen. Hier im Video zu erleben bei Klassik in Stetten e.V. am 19. Januar 2019 mit Klara Hornig am Klavier.

JANINA RUH, Cello // SWR2 New Talent
BORIS KUSNEZOW, Klavier
Samstag // 12.10.2019 // 20:00 Uhr
Festsaal „Zum Goldenen Löwen“ // Weingarten

Alle Informationen HIER

Rückblick 2018 – im Musiktage-Video!

, ,

Wir präsentieren in diesem Video einen Rückblick auf alle Konzerte des Festivals 2018 in einem 8-Minuten-Schnelldurchlauf – sehen Sie selbst!
In unserem Archiv finden Sie die Informationen zu allen Konzerten  HIER.

Raphaela Gromes spielte Rossini im ZDF-Morgenmagazin vom 19.11.2018

, , ,

– Zusammen mit ihrem Klavier-Begleiter Julian Riem war die Cellistin und DMW-Preisträgerin Raphaela Gromes bei unseren Musiktagen im Jahr 2016 (Foto: WMJK). Im November 2018 konnte man beide im ZDF-Morgenmagazin bei der Vorstellung ihrer neuen CD „Hommage à Rossini“ erleben.

„Aufwühlend und fesselnd“ –

, , , ,

– so berichten die BNN: ARD-Preisträger Trio Marvin in Weingarten.
„(…) Frappierend, auf welch hohem Niveau sich die drei Musiker bei ihrem fesselnden Auftritt technisch und musikalisch bewegten. Die solistische Klasse im homogenen Verbund blitzte in transparenter Reinheit selbst in wilden Passagen auf. (…)“

Den gesamten Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten (Ausgabe Hardt) vom 10.12.2018 lesen Sie HIER.

Video: Interview mit Trio Marvin – ARD-Preisträger

, , ,

– Konzert am Freitag, 7.12., 19 Uhr, im Turmzimmer des Rathauses!
Sehen Sie dieses Interview mit den Künstlern vom Juli 2018.


Internationaler Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ – Trio Marvin 2. Preis

Den 3. Preis beim diesjährigen ARD-Wettbewerb erhielten sie im September.
Alle Informationen zu unserem Preisträger-Konzert HIER

Tickets an der Abendkasse und im Vorverkauf (Informationen zum Vorverkauf HIER)

„Preisträger in Weingarten“

, , ,

„…begeisterten bei den Weingartner Musiktagen mit ihrem Können die Zuhörer“ – so sehen die Badischen Neuesten Nachrichten das „Young Elites“-Konzert. Weiter berichten die BNN vom „Klangzauber“ des Maciej Frackiewicz am Akkordeon: „man konnte nur staunen über die Fülle der Nuancen und Farben“. Das Karlsruher Duo Charlotte Stickel (Viola) und Jeremias Hilschmann (Klavier) zeigte „wie erfüllt die beiden noch so jungen Interpreten musizieren können“. „Sehr reife Interpretationsleistung“ bescheinigen sie der Ludwigsburger Flötistin und Jugend-musiziert-Bundespreisträgerin Naemi Võsand.
Den ganzen Bericht der BNN vom 15.10. lesen Sie HIER

Fotos WMJK 2018

 

Vorschau: Young Elites – die Preisträger

, ,

im Konzert am 12.10., 19 Uhr im Rathaus-Turmzimmer: „unser“ Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2018 Maciej Frąckiewicz, Akkordeon –
zu sehen in diesem Videoclip

und die Bundespreisträger „Jugend musiziert“:

Charlotte Stickel, Bratsche
Jeremias Hilschmann, Klavier
Naemi Eileen Võsand, Flöte
Miho Imada, Klavierbegleitung

Alle Informationen zu diesem Konzert finden Sie auf unserer Programm-Seite HIER

Vorschau: Michael Buchanan, Posaune –

, ,

am Sonntag, 21.10. im Abschlusskonzert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester.
– Sehen Sie dazu diesen Videoclip:

Alle Informationen zu diesem Konzert finden Sie auf unserer Programm-Seite HIER

Rückblick 2017 – im Musiktage-Video!

,

Wir präsentieren in diesem Video einen Rückblick auf alle Konzerte des letztjährigen Festivals in einem 7-Minuten-Schnelldurchlauf – sehen Sie selbst:

Leidenschaft und Seele

, ,

– BNN-Bericht zum Konzert der ARD-Preisträger: „Die Oboistin Juliana Koch und der Pianist Fabian Müller (…) – Was sie zu Gehör brachten, war in jeder Beziehung schlichtweg meisterhaft.“

„Beide spielten mit Leidenschaft und Seele, mit Hingebung und vollem Einsatz. Das Programm begann mit einer Sonate für Oboe und Klavier von Camille Sanit-Saens. Der erste Satz beinhaltete eine träumerische Verliebtheit, die sich steigerte bis zum ersten Stimmungsumschwung im zweiten Satz. Jetzt eröffnete die Oboe melancholisch und traumverloren, und unendlich sanft griff das Klavier die Stimmung auf. Zwischendurch klang ein folkloristisches Motiv auf, und die Ausdrucksstärke der beiden Interpreten war mehr als bemerkenswert. In raschem Tempo, kraftvoll, forsch ertönte der dritte Satz.
Dann kam der gewaltige Solovortrag von Fabian Müller. Drei Romanzen für Klavier von Franz Schubert. Das erste und dritte waren ernste und schwere Stücke, im zweiten riss am Ende der Himmel ein Stück auf und gab einen blauen Schimmer frei. Das Spiel des 28-Jährigen war ein Wechsel zwischen schwerer Arbeit und leichthändigem Schweben über den Tasten. Er bestätigte seinen Titel „Ausnahmepianist“ sehr eindrückliches, der Beifall war riesig.“

Den ganzen Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten“ vom 11.12.2017 lesen Sie HIER