Tetzlaff begeistert die Generationen

, , ,

– Der Kika-Moderator und das Bläserquintett „Profive“ spielen „Peter und der Wolf“ – Die BNN berichten:
„(…) Kika-Star Juri Tetzlaff spielt und erzählt mit großer Mimik und Gestik den Geschichtenklassiker. Die Musiker von „Profive“ liefern die akustische Untermalung – ein Hörgenuss vom Feinsten für alle Besucher.(…)“

Den ganzen Artikel der Badischen Neuesten Nachrichten (Ausgabe Hardt) vom 16.10.2018 lesen Sie HIER

Fotos WMJK 2018

Hingerissen vor Begeisterung

, , ,

– Elin Kolev und Fil Liotis mit purer Lust und Freude – Konzert „allererster Sahne“ – das schreiben die BNN zum Konzert.
„Unendlich behutsam, zärtlich und ergreifend erklangen die ersten Töne, richtungsweisend für die enorme emotionale Kraft der folgenden Musikstücke und die Ausdrucksstärke der Vortragenden.“
Den gesamten Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten vom 15.10. lesen Sie HIER

Fotos WMJK 2018

„Preisträger in Weingarten“

, , ,

„…begeisterten bei den Weingartner Musiktagen mit ihrem Können die Zuhörer“ – so sehen die Badischen Neuesten Nachrichten das „Young Elites“-Konzert. Weiter berichten die BNN vom „Klangzauber“ des Maciej Frackiewicz am Akkordeon: „man konnte nur staunen über die Fülle der Nuancen und Farben“. Das Karlsruher Duo Charlotte Stickel (Viola) und Jeremias Hilschmann (Klavier) zeigte „wie erfüllt die beiden noch so jungen Interpreten musizieren können“. „Sehr reife Interpretationsleistung“ bescheinigen sie der Ludwigsburger Flötistin und Jugend-musiziert-Bundespreisträgerin Naemi Võsand.
Den ganzen Bericht der BNN vom 15.10. lesen Sie HIER

Fotos WMJK 2018

 

Vier Frauen und die Hits der „Fab Four“

, , ,

„Les Brünettes“ interpretieren Songs der Beatles. Die BNN schreiben zum Konzert vom 7.10.: „(…) Mit modernen A-cappella-Versionen von den Hits der britischen „Boy Group“, einigen selbst geschriebenen Stücken und einem Lied von Yoko Ono begeisterten die Musikerinnen ihr Publikum in einem zweieinhalbstündigen Konzert. (…)“

Den gesamten Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten (Ausgabe Hardt) vom 9.10. lesen Sie HIER

Fotos WMJK 2018

Ein gerüttelt Maß an Skurrilität: Da Blechhauf’n…

, ,

amüsiert die Zuhörer mit einem Mix aus Musik und Entertainment – die BNN berichten vom Konzert am 7.10.

„(…) Die sieben Musiker – „vier aus dem Burgenland, zwei aus der Steiermark und ein Veganer“ – spielen alle brillant und sind akademisch geprüfte Musiker. Drei Trompeten, drei Posaunen, ein Helikon und gelegentlich eine Ziehharmonika bilden ein Ensemble, das vor nichts zurückschreckt.(…)“

Den Artikel in den Badischen Neuesten Nachrichten (Ausgabe Hardt) vom 8.10. finden Sie HIER.

Fotos WMJK 2018

Barock trifft Jazz – Auftakt in Weingarten

, , ,

…so berichten die Badischen Neuesten Nachrichten.

Festlich swingend wurden die „Weingartner Musiktage junger Künstler“ eröffnet. Wo sonst die Pflanzen sprießen, nämlich im Gewächshaus einer ortsansässigen Gärtnerei, hatten sich zahlreiche Freunde der Blasmusik eingefunden, um zu hören, was Trompete, Horn, Posaune und Tuba alles zu tun vermögen, wenn sie von Könnern gespielt werden: Der belgische klassische Trompeter und Jazzsänger (ja, diese Kombination gibt es wirklich) Jeroen Berwaerts und das zehnköpfige Ensemble „Salaputia Brass“ luden zu einem Abend, der Renaissance- und Barockmusik mit ungewöhnlich arrangierten Spirituals und Jazz verband. (…)

Lesen Sie den gesamten Bericht der BNN vom 8.10.2018 HIER

Fotos WMJK 2018

 

Zärtlichkeit bringt die Tuba zum Schnarchen-

, , , ,

Die BNN berichten: „Konzert und Comedy: Andreas Martin Hofmeir hat beides drauf, und die Zuhörer kamen auch im zweiten Teil von „Kein Aufwand“ voll auf ihre Kosten. Zum zweiten Mal war das Gewächshaus Stärk für dieses Sonderkonzert der Weingartner Musiktage Junger Künstler komplett ausverkauft, nachdem der erste Teil im Oktober 2017 über die Bühne gegangen war. (…)“

Den ganzen Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten lesen Sie HIER.

Ein neuer Stern am Trompetenhimmel –

, ,

„Andrea Mirado Guerrero überzeugt neben Reinhold Friedrich beim Sonderkonzert in Weingarten“ – so schreiben die Badischen Neuesten Nachrichten.
„Heimlich neidloser Star des Abends ist jedoch Friedrichs Schützling, Andrea Mirado Guerrero, die derzeit noch an der Karlsruher Musikhochschule studiert. Sie lässt die reifen Leistungen des Duos Friedrich/Takezawa etwas in den Hintergrund treten. Gute Intonation, exakte Triller, sauberer Ansatz, das passt. So schließt sich der Kreis zum Projektziel des später im Jahr stattfindenden Festivals – schließlich hat es sich auf die Fahnen geschrieben, gerade den jungen Aspiranten ein Podium zu bieten, um wichtige Konzerterfahrungen zu sammeln.“

Den ganzen Bericht der BNN lesen Sie HIER

(Foto: © Jasmina Schebesta)

Leidenschaft und Seele

, ,

– BNN-Bericht zum Konzert der ARD-Preisträger: „Die Oboistin Juliana Koch und der Pianist Fabian Müller (…) – Was sie zu Gehör brachten, war in jeder Beziehung schlichtweg meisterhaft.“

„Beide spielten mit Leidenschaft und Seele, mit Hingebung und vollem Einsatz. Das Programm begann mit einer Sonate für Oboe und Klavier von Camille Sanit-Saens. Der erste Satz beinhaltete eine träumerische Verliebtheit, die sich steigerte bis zum ersten Stimmungsumschwung im zweiten Satz. Jetzt eröffnete die Oboe melancholisch und traumverloren, und unendlich sanft griff das Klavier die Stimmung auf. Zwischendurch klang ein folkloristisches Motiv auf, und die Ausdrucksstärke der beiden Interpreten war mehr als bemerkenswert. In raschem Tempo, kraftvoll, forsch ertönte der dritte Satz.
Dann kam der gewaltige Solovortrag von Fabian Müller. Drei Romanzen für Klavier von Franz Schubert. Das erste und dritte waren ernste und schwere Stücke, im zweiten riss am Ende der Himmel ein Stück auf und gab einen blauen Schimmer frei. Das Spiel des 28-Jährigen war ein Wechsel zwischen schwerer Arbeit und leichthändigem Schweben über den Tasten. Er bestätigte seinen Titel „Ausnahmepianist“ sehr eindrückliches, der Beifall war riesig.“

Den ganzen Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten“ vom 11.12.2017 lesen Sie HIER

Temperament zum Abschluss

, , ,

Weingartner Musiktage endeten unter viel Beifall: Sebastian Berner und Fabio Martino waren glänzende Solisten

Die BNN berichten: „Der bei Reinhold Friedrich in Karlsruhe studierende, 23-jährige Trompeter Sebastian Berner bot eine souveräne, saubere Interpretation dieses recht bekannten Konzertes und setzte mit seinem kultivierten Ton im Verein mit den bestens harmonierenden Orchester ein Ausrufezeichen. Ebenso klar verständlich und dabei prägnant im Anschlag gestaltete der ebenfalls an der Musikhochschule in Karlsruhe ausgebildete Pianist Fabio Martino Mozarts Klavierkonzert C-Dur KV 415 und gefiel überdies in drei schön gehaltenen Solokadenzen (…)“

Den ganzen Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten vom 24.10.2017 lesen Sie HIER

Fotos: WMJK 2017