Unser Programm 2017

Garantiert Hochkarätiges bringen die Konzerte unseres diesjährigen Festivals zwischen dem 7. und 22. Oktober! Es kommen: die Luzerner Kantorei, Andreas Martin Hofmeir, Tobias Becker, Tillmann Höfs, Simon Höfele, Magdalena Müllerperth, Isao Nakamura, Kaya Han, Ena Han, Sebastian Berner, Fabio Martino, das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, u.v.a.!
Die Termine mit weiterführenden Links finden sie HIER!

Ein frohes Neues!

, ,

Das Team der Weingartner Musiktage wünscht allen ein gutes neues Jahr 2017, Gesundheit und Erfolg!

Wir sind schon mitten in der Planung für das Festival 2017. So viel können wir schon sagen: Es wird ein großartiges Programm mit wunderbaren Künstlerinnen und Künstlern in unseren bewährten und bekannten Locations! Wie immer werden wir im Frühling das Programm zu erst unseren Mitgliedern vorstellen und es dann hier veröffentlichen.

Eine Vorankündigung können wir schon machen: Am 29.4. wird es ein Sonderkonzert in Weingarten geben! Mehr Infos dazu bald hier!

Festival 2016: Auftakt 8.10. in der Walzbachhalle

,

Zum 31. Mal präsentieren die Weingartner Musiktage Junger Künstler rund um den künstlerischen Leiter Prof. Reinhold Friedrich ein ambitioniertes Programm. Vom 8. bis 23. Oktober sind wieder einmal außergewöhnliche Nachwuchskünstler zu Gast im badischen Weingarten.

Eröffnung

Die Eröffnung übernimmt in diesem Jahr das Brass Ensemble des LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA am Samstag, 8. Oktober um 20 Uhr in der Walzbachhalle mit einem Konzertabend, in dem der russische Komponist Modest Mussorgsky im Mittelpunkt steht und seine beiden Werke „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ und die weltbekannten „Bilder einer Ausstellung“ in besonderen Bearbeitungen zu Gehör gebracht werden. MEHR

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird der solistische Auftritt von Reinhold Friedrich (Trompete) bei Frank Protos Carmen Fantasy sein. „die neue welle“ sendete am 16.9. ein kurzes Interview dazu mit Prof. Reinhold Friedrich – hören Sie selbst!

 

LUCERNE FESTIVAL IM SOMMER 2014

LUCERNE FESTIVAL IM SOMMER 2014

Pressegespräch zum Festivalauftakt

,

Am Dienstag haben wir die Medien eingeladen, um sie über das anstehende Festival zu informieren und den Fragen Rede und Antwort zu stehen. Wir freuen uns sehr auf das positive Echo zur weiteren Neuaufstellung des Festivals.

In den BNN waren gleich zwei Artikel zu finden: KulturteilAusgabe Hardt.

Programm 2016 online!

, , , , ,

Unser Programm für 2016 steht nun online. Wir freuen uns sehr auf die hochkarätigen Künstlerinnen und Künstler!

Weitere Details und Infos zum Vorverkauf folgen in Kürze.

Zum Programm und zum Festival 2016 hat die BNN ein Interview mit unseren Vorstandsvorsitzenden geführt. Dieses können Sie hier nachlesen.

Sonderkonzert am 30. April 2016

,

Ramsch_und_Rosen_2016

Im Gewächshaus Stärk, unserem „grünen Konzertsaal der besonderen Art“, gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Julia Lacherstörfer war im letzten Jahr hier mit ihrer Gruppe „ALMA“, Simon Zöchbauer in 2014 mit „FEDERSPIEL“. Jetzt kommen sie gemeinsam als Duo „Ramsch und Rosen“ mit ihrem neuen Programm BERGEN zu uns!

„Ramsch und Rosen“ haben auf’s Neue gestöbert, in ihren Herzen und Archiven, und was sie gefunden haben, ist erneut zauberhaft: Zarte Töne und luftige Worte, leichte Melodien und schwere Balladen, verpackt in Klängen von Geige, Zither, Stimmen und Trompete. Ohne Pauken, aber stets kraftvoll. Ohne Schmalz, aber mit viel Gefühl.
Mit BERGEN gehen sie ihren Weg weiter, der sie – ohne Scheu vor Experimenten, doch stets spürbar nahe an ihren Wurzeln – unbeirrt in neue Klangwelten ihrer traditionellen Musik führt.

Volksmusik der Gegenwart –
zwischen früher und jetzt.

Zwischen alten Bildern, Handschriften und Zeilen stöbern Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer nach alten Melodien, und ist die Staubschicht erstmal behutsam beiseite gewischt, entpuppt sich das zum Vorschein kommende oftmals als richtiger Herzensschatz. Sie machen Musik, die eine Brücke schlägt zwischen einer Zeit in der die Uhren noch anders tickten, und einer Gegenwart, in der man mit der ganzen Welt verbunden sein kann, und sich aus der unglaublichen Vielfalt an Möglichkeiten die wertvollen Elemente auswählen muss, die genau zum Individuum passen. Es entsteht eine Art von Volksmusik, die von den Ausführenden nicht getrennt werden kann und unbedingt aus ihnen – und innen – passieren muss, mit Tiefgang, aber auch mit Augenzwinkern. „Der schönste Moment ist, wenn im Konzert alles miteinander zu verschmelzen beginnt: wir mit unserer Musik, unsere Musik mit dem Publikum, das Publikum mit Raum und Zeit, sodass nur noch der gegenwärtige Moment mit seinem Klang und dessen Bildern existiert.“

Simon Zöchbauer | Zither, Trompete, Gesang, Shruti Box, elektr. Tampura
Julia Lacherstorfer | Geige, Bratsche, Gesang, Schellen, Trommel

Vita der Künstler

www.ramschundrosen.at

Trailer BERGEN (youtube)

[efsrow]
[efscolumn lg=“6″ md=“6″ smoff=“0″ mdoff=“0″ lgoff=“0″ ]

Eintritt: 15€ / erm. 10€

Tickets nur noch an der Abendkasse, Kassenöffnung / Einlass 19 Uhr

[/efscolumn]
[efscolumn lg=“2″ md=“2″ smoff=“0″ mdoff=“0″ lgoff=“0″ ]

[/efscolumn]
[efscolumn lg=“4″ md=“4″ smoff=“0″ mdoff=“0″ lgoff=“0″ ]
Bewirtung (auch vor dem Konzert!) im Rahmen der Stärk-Gartentage durch Flammkuchen-Sepp: Flammkuchen, Bratwürste, Brezeln, Getränke

flammkuchen_sepp_2015
[/efscolumn]
[/efsrow]

Das Gewächshaus ist beheizt!

Anreise/Parken:
Wir empfehlen, nach Möglichkeit ohne Auto zu kommen! Der Bahnhof (S-Bahn-Haltestelle) ist 350m entfernt.
Es gibt Parkmöglichkeiten entlang den Zufahrtsstraßen. Die Anzahl der Parkplätze ist aber begrenzt (auch wegen einer anderen Veranstaltung in der Kärcherhalle).

KARTE

 

Zwei glückliche Siegerinnen beim SpardaClassic-Award 2015

, , , , , ,

Den SpardaClassic-Award gewann eine junge Dame alleine, aber die Nummer 2 wurde Siegerin in der Publikumsgunst!

1. Preis: Hyeji Bak, Musikhochschule Stuttgart (auf dem Foto rechts)
2. Preis & Publikumspreis: Nanae Kubo, Hochschule für Musik Freiburg (auf dem Foto links)

2015-10-26_007

Die Preisträger des Sparda Classic-Award 2015 und das Weingartner Kammerorchester unter der Leitung des elsässischen Dirigenten Pierre Hoppé rundeten mit dem Preisträgerkonzert den Abend ab, moderiert vom Vorsitzenden der Fachjury Dr. h. c. Hans Hachmann.

Die Badischen Neuesten Nachrichten schreiben am 27.10. auf der Kultur/Hardt-Seite: Entfachtes Feuerwerk – Wettbewerbs-Finale zum Festival-Abschluss (>>>weiter zum gesamten Bericht)

[huge_it_gallery id=“19″]

 

Grandios virtuos – Michael Buchanan, „unser“ ARD-Preisträger

, , , ,

Das war gestern Abend im Rathaus-Turmzimmer eine ideale Bühne für Michael Buchanan, den 1. Preisträger beim diesjährigen ARD-Wettbewerb im Fach Posaune! Die Zuhörer waren hingerissen von ihm und seiner Klavierbegleiterin Katarzyna Wieczorek. Sie spendeten stürmischen Beifall mit „standing ovations“!

Die Badischen Neuesten Nachrichten schreiben am 26.10.: Brillant und spitzbübisch (>>>weiter zum gesamten Bericht)

[huge_it_gallery id=“18″]

 

„Geballte“ Presseberichte zum Festival 2015

, , , ,

Positive Rezensionen und passende Vorberichte: So etwas freut uns als Veranstalter! Die Badischen Neuesten Nachrichten widmen uns mal wieder eine ganze Seite in der Hardt-Ausgabe!

Die Rezension ist vom Konzert der „Rising Stars“ Alisa Sadikova (Harfe) und Selina Ott (Trompete), die Konzerthinweise zum heutigen ARD-Preisträgerkonzert von Michael Buchanan (Posaune) und zu unserem morgigen Abschlusskonzert. Dazu kommen Foto und Interviews vom Empfang der Gemeinde Weingarten (Baden) zu den Musiktagen.

„Danke, BNN!“

20151024_Musiktage_BNN_Seite

Alter Schwede…

, , , ,

…könnte man sagen, so überragend waren die Agnas Brothers – 4 sympathische, junge Brüder aus Schweden.

Sie hatten eigene Kompositionen im Gepäck, die dynamischer, spielfreudiger und innovativer kaum sein konnten. Ein großer Genuss, lange Standing Ovations waren der Dank des Publikums!

Lesen sie dazu den Bericht vom 26.10. in den Badischen Neuesten Nachrichten: Lebensfreude und Spaß an Kreativität – Experimenteller Jazz mit den Agnas Brothers (>>>weiter zum gesamten Bericht)

[huge_it_gallery id=“20″]