Frank Dupree & HfM Karlsruhe am 3. & 4. Mai /

, , ,

„Nachhaltige Eindrücke: Festival „Rising Stars“ an der Musikhochschule Karlsruhe
– Dirigent Frank Dupree glänzte auch als Pianist „

…so berichteten die Badischen Neuesten Nachrichten von den  Konzerten am 3. und 4. Mai unter der Leitung von Frank Dupree (zu Gast bei den Weingartner Musiktagen fünfmal zwischen 2005 und 2016).
„Drei Solokonzerte an einem Abend sind im normalen Konzertalltag kaum einmal zu hören. Doch das besondere Anliegen des Festivals „Rising Stars” bescherte dem Publikum im gut besuchten Wolfgang-Rihm-Forum beim ersten von zwei Orchesterkonzerten diese seltene Gelegenheit. Drei der „aufgehenden Sterne” (…) erwiesen sich durchwegs als Meister ihres Instruments. (…) Und Frank Dupree, nicht nur als Solist sondern auch als Leiter der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz engagiert, erwies sich als ebenso begnadeter Mozart-Dirigent.(…)“
„Beim zweiten Orchesterkonzert am Samstag gab es sogar vier Solisten: Dahye Lee (Stuttgart) interpretierte den Totentanz für Klavier und Orchester von Franz Liszt, Farida Rustamova (Karlsruhe) das Violinkonzert von Jean Sibelius, der Akkordeonist Nejc Grm „Voyage IV Extasis“ von Toshio Hosokawa und Robert Neumann (Freiburg) das Klavierkonzert Nr. 1 von Peter Tschaikowski. Mit diesem ebenfalls ausverkauften Konzert endete das Festival „Rising Stars“, bei dem sich hochkarätige Absolventen der Musikhochschulen Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart präsentierten.“

Den ganzen Bericht der BNN lesen Sie HIER.

Das zweite Konzert wurde von SWR2 aufgezeichnet und wird voraussichtlich am 3. Juli um 20:03 Uhr im Hörfunk übertragen.

– Übrigens: Die Weingartner Musiktage präsentieren dieses Jahr am 19. Oktober im „Rising Star“-Konzert Farida Rustamova im Autohaus Morrkopf! Unsere Konzertankündigung lesen Sie HIER

 

Foto: WMJK 2016

 

„Sistergold“ im TV-Interview

, , ,

Beim Sonderkonzert am 27.4. war „Kraichgau-TV“ zu Gast in Weingarten. Sehen Sie selbst, was die vier „Saxophon-Ladies“ vor der Kamera zu erzählen hatten.

Zur Internetseite von „Kraichgau TV“ kommen Sie HIER

Rückblick 2018 – im Musiktage-Video!

, ,

Wir präsentieren in diesem Video einen Rückblick auf alle Konzerte des Festivals 2018 in einem 8-Minuten-Schnelldurchlauf – sehen Sie selbst!
In unserem Archiv finden Sie die Informationen zu allen Konzerten  HIER.

„Ein Ritt durch die Musikstile“

, , , ,

– Die vier Saxofon-Ladys von „Sistergold“ begeistern in Weingarten –

– Programm „Saxesse“ mit Virtuosität und Charme –

…so schreiben die Badischen Neuesten Nachrichten zum Sonderkonzert am 27.4.2019.
„(…) war ein Ritt durch die Musikstile Tango, Samba, Swing, Klassik, Popmusik und Eigenkompositionen. Die studierten Musikerinnen glänzten mit handwerklicher Perfektion, explosiver Power und Lebensfreude, die zwischendurch in humorigen Showeinlagen Raum fand.(…)“

Den ganzen Artikel lesen Sie HIER

Dazu Impressionen in unserem Videoclip:

 

 

Jetzt „Online“: Unser Festivalprogramm im Oktober 2019!

, ,

Zum 34. Mal präsentierten die Weingartner Musiktage Junger Künstler rund um den künstlerischen Leiter Prof. Reinhold Friedrich ein ambitioniertes Programm. Vom 5. bis 20. Oktober 2019 sind wieder einmal außergewöhnliche Nachwuchskünstler zu Gast im badischen Weingarten. Das Festivalprogramm finden Sie jetzt HIER

Jetzt VVK: „SISTERGOLD“ präsentieren „SAXESSE“

– Sonderkonzert am 27. April, 20 Uhr im Gewächshaus Stärk.

Vier Frauen, vier Saxophone – ein mitreißender Sound: Mit „sistergold“ begeistern seit 2009 Inken Röhrs, Sigrun Krüger, Elisabeth Flämig und Kerstin Röhn ihr Publikum auf Konzerten voller Virtuosität und Charme. Die Leidenschaft zum Instrument, langjährige Erfahrung auf Konzert- und Theaterbühnen und eine große Portion Humor verbindet die vier studierten Musikerinnen.

Tickets jetzt im Vorverkauf!

Zur Website mit allen Informationen kommen Sie HIER

Simon Höfele: Nominierung zum „ECHO Rising Star 2019/2020“

 – Simon Höfele (er war bereits dreimal bei unseren Musiktagen) ist von der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund und der Elbphilharmonie Hamburg nominiert worden, in der Saison 2019/20 „Rising Star“ der European Concert Hall Organisation (ECHO) zu sein.

Was ist ECHO? Bereits im Jahre 1991 schlossen sich die Intendanten von Europas bedeutendsten Konzerthäusern zusammen und gründeten die European Concert Hall Organisation, kurz: ECHO. Die ECHO vergibt gemeinsame Kompositionsaufträge, widmet sich aber auch der Förderung junger musikalischer Eliten. Für die Reihe „Rising Stars“ nominiert jedes ECHO-Konzerthaus alljährlich einen jungen Solisten oder ein junges Ensemble, das dann auf Tournee durch die ECHO-Häuser geht.

Quellen:
HfM Karlsruhe
Kölner Philharmonie


Foto WMJK: Simon Höfele mit Magdalena Müllerperth 2017 in Weingarten

Ksenija Sidorova bei Sol Gabetta – am 12.2.2019 im BR-Magazin „Klickklack“

– die Akkordeonistin war 2013 bei unserem Festival!

Sol Gabetta begrüßt die Zuschauer zur neuen KlickKlack-Ausgabe aus Paris. Hier spielte die Moderatorin und Cellistin das selten aufgeführte Weinberg-Cellokonzert. Mit dabei in der Sendung sind: die Cellistin Astrig Siranossian, der Jazzpianist Michael Wollny, die Akkordeonistin Ksenija Sidorova und der Mandolinenvirtuose Avi Avital.

Das Duo Avi Avital & Ksenija Sidorova

„Diese zwei Instrumente ergänzen sich perfekt“, sagt die Akkordeonistin Ksenija Sidorova und zwinkert dabei verschwörerisch ihrem Duopartner, dem Mandolinenspieler Avi Avital zu. „Manchmal weiß man gar nicht genau, welches Instrument gerade zu hören ist.“ Und im Interview merkt man sofort: Auch die beiden Musiker harmonieren wunderbar zusammen: Sie lachen vergnügt, nicken zustimmend, wenn der andere gerade spricht – und erzählen gerne die Biografie des jeweils anderen.

Text und Bild: BR

Raphaela Gromes spielte Rossini im ZDF-Morgenmagazin vom 19.11.2018

, , ,

– Zusammen mit ihrem Klavier-Begleiter Julian Riem war die Cellistin und DMW-Preisträgerin Raphaela Gromes bei unseren Musiktagen im Jahr 2016 (Foto: WMJK). Im November 2018 konnte man beide im ZDF-Morgenmagazin bei der Vorstellung ihrer neuen CD „Hommage à Rossini“ erleben.

Simon Höfele und Frank Dupree in London am 28.1.2019, Live Mitschnitt auf BBC

, ,

– Unsere beiden „Alumni“ hatten ein „Lunchtime Concert“ in der renommierten „Wigmore Hall“ in London am 28. 1.2019 . Trompeter Simon Höfele ist derzeit „BBC Radio 3 New Generation Artist“, er war dreimal bei unseren Musiktagen zu erleben (2015, 2016, 2017). Frank Dupree glänzte bei uns am Klavier bereits fünfmal zwischen 2005 und 2016.
Den Auftritt der beiden in London kann man bis 25. Februar noch auf dieser BBC-Seite nachhören: https://www.bbc.co.uk/sounds/play/m00027lc

Live from Wigmore Hall, London, presented by Sara Mohr-Pietsch. The young German trumpeter & Radio 3 New Generation Artist Simon Höfele plays six pieces of twentieth-century repertoire with regular duo partner Frank Dupree.

Enescu: Légende for trumpet and piano

Takemitsu: Paths (In Memoriam Witold Lutoslawski)

Hindemith: Trumpet Sonata

Augustin Savard: Morceau de Concours

Philippe Gaubert: Cantabile et scherzetto

Théo Charlier: Solo de Concours

Simon Höfele, trumpet  – Frank Dupree, piano