Beiträge

Mit großer Intensität – Frank Dupree im Konzert am 14.10.

, , ,

„…musiziert den späten Brahms kompakt-farbenreich“ und „spannte bei seinem Klavierabend den Bogen von Schumann bis Rihm“ – so schreiben die BNN in ihrer Rezension heute auf der Kultur-Seite- Den Bericht lesen Sie HIER

frank_dupree_002-kopie

Frank Dupree – „Klavier solo“…

…und mit Eriko Takezawa beim Walzer für Klavier zu vier Händen von Johannes Brahms op. 39.

frank_dupree_eriko_takezawa_004

Frank Dupree – „Klavier solo“ am 14.10., special guest: Eriko Takezawa

, ,

Mit Prof. Reinhold Friedrich spielte Frank Dupree im September 2009 beim Eröffnungskonzert der Weingartner Musiktage das Konzert Nr.1 für Trompete, Klavier und Orchester von Dmitri Schostakowitsch. Mit einer Vorbereitungszeit von nur 14 Tagen gelang ihm eine herausragende Interpretation des Werkes, von der Reinhold Friedrich sagte:  „Ich hab‘ das schon mit vielen Pianisten gespielt, kenne die Stellen, wo es schwierig werden könnte. Da geht der durch wie ein scharfes Messer durch weiche Butter“.

frank_eriko_duoMit seiner überwältigenden musikalischen Reife, seiner ausgefeilten Technik und seinem farbigen Spiel begeistert nun Frank Publikum und Presse gleichermaßen. 2014 gewann er als einziger Preisträger den Deutschen Musikwettbewerb in Bonn. Im gleichen Jahr entschied er sich bei der ihm von Reinhold Friedrich übertragenen Eröffnung der Weingartner Musiktage für die „Schubertiade“. Nun kommt er 2016 mit einem Solo-Konzert nach Weingarten, ergänzt durch ein Werk, dass er zusammen mit Eriko Takezawa präsentiert: 16 Walzer für Klavier zu vier Händen von Johannes Brahms op. 39. Eriko Takezawa ist seit vielen Jahren bei den Weingartner Musiktagen als engagierte Klavierbegleiterin dabei. MEHR

 

Neue CD Veröffentlichungen unserer Alumni!

,

Annelien Van Wauwe (ARD-Wettbewerbsgewinnerin Klarinette 2012) hat eine neue CD veröffentlicht!

Ebenso konnte Frank Düpree (DMW-Preisträger 2014) seine neue CD vorstellen.

Wir sind sehr stolz, dass unsere Alumni die nächsten großen Schritte ihrer Karriere angehen!

(6. Juli 2015)

Rezensionen Eröffnungskonzert: Frank Düpree

, ,

ERÖFFNUNGSKONZERT: SCHUBERTIADE
am 11.10.2014 in der Katholischen Kirche

13.10.2014, BNN-Bericht (Kultur):
Mit Transparenz und Vehemenz
Offizielles Eröffnungskonzert mit Kammermusik-Aufführungen von Schubert
Nachdem auf die diesjährigen Weingartner Musiktage bereits vor zwei Wochen mit einem jazzigen Vorab-Konzert im „Goldenen Löwen“ eingestimmt worden war, fand nun in der sehr gut besuchten katholischen Michaelskirche in Weingarten das offizielle Eröffnungskonzert statt. Hier präsentierten sechs vielfach preisgekrönte Studierende respektive Absolventen der Karlsruher Musikhochschule ein reines Schubert-Programm.(…) (kompletter BNN-Artikel)

13.10.2014, PAMINA Klassik Online:
Schubert in allen Facetten
Begeisterndes Eröffnungskonzert in der Weingartner Kirche St. Michael: Zum Auftakt der diesjährigen Musiktage widmeten sich sieben junge Künstler mit Leidenschaft unter anderem dem Werk von Franz Schubert.  (weiter zur Internet-Seite von PAMINA-Klassik-online)

Fotos.

 

BNN: Vorbericht Eröffnungskonzert

,

KLASSIK MIT SCHUBERT
Frank Dupree eröffnet am Samstag Konzertreihe

Die „Vorpremiere“ hat ja schon für besondere Stimmung gesorgt, als Barbara Bürkle mit ihrer Band im „Goldenen Löwen“ den neuen Zyklus der Weingartener Musiktage Junger Künstler einläutete (die BNN berichteten). Jetzt geht es richtig los: Am Samstagabend geht es klassisch in den Reigen, wenn Frank Dupree mit einer Hommage an Franz Schubert in der katholischen Kirche in Weingarten (Beginn 20 Uhr) aufwartet.

kompletter Bericht vom 10.10.2014

BNN: Bericht zur Pressekonferenz

, ,

Mit 14 Jahren erstmals Dirigent.
Ausnahmemusiker Frank Dupree ist mit dem Festival seit 2005 verbunden.

Wie ein Übervater schaute Reinhold Friedrich von der Leinwand in die Runde, als gestern das Programm für die am 27. September beginnenden „Weingartner Musiktage“ präsentiert wurde. Der künstlerische Leiter des Ensembles war per Skype aus Bangkok zugeschaltet und machte auf den hohen musikalischen Anspruch des Festivals für junge Künstler aufmerksam, der durch die einzelnen Konzerte auch eingelöst werden soll (siehe „Die Musiktage“ und „Angemerkt“). Vor Ort übernahmen Thomas Jehle und Stephan Burkhardt, die neue Doppelspitze des veranstaltenden Vereins, die Vorstellung der Gastspiele. Wie jedes Jahr bildet der „Sparda Bank Classic Award“ einen Höhepunkt. Der Hauptsponsor, so machte der Vorstandsvorsitzende Martin Hettich deutlich, nennt als einen Förderschwerpunkt die Kultur und will jungen Künstlern aus der zweiten Reihe mit dem Wettbewerb ein Sprungbrett für eine größere Karriere bieten. Gefragt sind in diesem Jahr die Flötisten. 18 haben sich gemeldet – sie kommen von allen baden-württembergischen Musikhochschulen, aus Straßburg und aus Basel.

kompletter BNN-Artikel vom 9.9.2014