22.06.2016  |  In eigener Sache, Interview

Der Junge Kulturkanal an der Hochschule für Musik Karlsruhe hat unseren Vorstand Stefan Burkhardt zum Festival interviewt. Hier geht’s zum Stream: http://jungerkulturkanal.de/thema.html?id=2423

Kommentar verfassen...

Unser Programm für 2016 steht nun online. Wir freuen uns sehr auf die hochkarätigen Künstlerinnen und Künstler!

Weitere Details und Infos zum Vorverkauf folgen in Kürze.

Zum Programm und zum Festival 2016 hat die BNN ein Interview mit unseren Vorstandsvorsitzenden geführt. Dieses können Sie hier nachlesen.

Kommentar verfassen...
24.03.2016  |  Alumni, Interview, Preisträger, Presse

…mit Musik von Carl Philipp Emanuel Bach.

Der deutsche Cellist Julian Steckel (2010 bei uns in Weingarten im Rahmen des ARD-Preisträgerkonzertes) hat eine CD mit Musik von Carl Philipp Emanuel Bach herausgebracht.
Die Badischen Neuesten Nachrichten veröffentlichten am 23.3.2016 ein Interview mit ihm: „Man muss schnell justieren können“.
„…In seiner Jugend musste Cellist Julian Steckel noch im Saunakeller üben, wenn ihn sehr früh morgens die Lust aufs Musikmachen packte, wie er lachend erzählt. Heute füllt der gebürtige Pfälzer mit Leichtigkeit große Säle, ist Artist in Residence in Heidelberg und Professor an der HMT Rostock! Anlässlich seiner nächsten Konzerte in der Rhein-Neckar-Region und der jüngst erschienenen CD „C.P.E. Bach – Cellokonzerte“ mit dem Stuttgarter Kammerorchester sprach er mit Elisa Reznicek über den Reiz kontrastreicher Musik und seine Heimat-Verbundenheit…“

Den gesamten BNN-Bericht finden Sie HIER>>

Julian Steckel

Julian Steckel

VON KIND AN MIT KLÄNGEN VERTRAUT: Julian Steckel kommt aus einem Musikerhaushalt. Bereits mit fünf Jahren begann er Cello zu spielen. Foto: Borggreve

Kommentar verfassen...

Die Badischen Neuesten Nachrichten schreiben am 5.11.2015:

Barockmusik mit Friedrich für einen Flügel im Rathaus

Zwei Sonderkonzerte stehen noch bis Jahresende an / Kooperation mit der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau

„Das Festival 2016 ist jetzt schon in der Programmierung“, sagt Stefan Burkhardt, mit Thomas Jehle einer der beiden Vorsitzenden des Vereins Weingartner Musiktage. „Was schon feststeht, ist eine enge Kooperation mit SWR2. Wir hoffen, dass wir bereits im Januar/Februar erste Programmpunkte präsentieren können.“
Noch bis Jahresende stehen gleich zwei Sonderkonzerte an. Am Freitag, 13. November, um 19 Uhr findet im Saal des „Goldenen Löwen“ in Weingarten ein Kooperationskonzert mit dem Jazz-Rock-Ensemble der Jugendmusikschule (JMS) Unterer Kraichgau Bretten und der Big Band des Thomas-Mann-Gymnasiums Stutensee statt. (>>> weiter zum gesamten Bericht)

Kommentar verfassen...
01.11.2015  |  Interview, Konzert, Veranstaltung, Videos

Kraichgau-TV hat wieder ein Video vom Musiktage-Festival veröffentlicht! Sie waren dabei, als die Agnas-Brothers, das schwedische Jazz-Quartett, im Autohaus Morrkopf auftraten. Sie interviewten die Jungs selbst, sowie Klaus-Dieter Morrkopf vom Autohaus. Ein sehenswerter Beitrag! (>>>Link zum Kraichgau-TV-Video im Internet)

Kraichgau_TV_Video

Den Link zum ersten Kraichgau-TV-Video vom 19. Oktober 2015 finden sie hier >>>

Kommentar verfassen...

Positive Rezensionen und passende Vorberichte: So etwas freut uns als Veranstalter! Die Badischen Neuesten Nachrichten widmen uns mal wieder eine ganze Seite in der Hardt-Ausgabe!

Die Rezension ist vom Konzert der „Rising Stars“ Alisa Sadikova (Harfe) und Selina Ott (Trompete), die Konzerthinweise zum heutigen ARD-Preisträgerkonzert von Michael Buchanan (Posaune) und zu unserem morgigen Abschlusskonzert. Dazu kommen Foto und Interviews vom Empfang der Gemeinde Weingarten (Baden) zu den Musiktagen.

„Danke, BNN!“

20151024_Musiktage_BNN_Seite

Kommentar verfassen...

SPARK – die klassische Band, kommt zu uns nach Weingarten! (17.10.2015, 20:00 Uhr, Walzbachhalle)

Mit ihrem explosiven Klangcocktail ist die ECHO-preisgekrönte Band Spark in kürzester Zeit zum Publikumsliebling und Festivalrenner avanciert. Alt trifft auf Neu, die Grenzen zwischen E- und U-Musik verschwimmen, vertraute Muster werden einerseits aufgegriffen, aber gleichzeitig augenzwinkernd durchbrochen. Diese Neudefinition klassischer Musik trifft auf die Zustimmung eines breiten Publikums und funktioniert auf traditionellen, klassischen Bühnen ebenso gut wie im Jazzclub, bei Schulvorstellungen oder auf Open-Air-Festivals.

Die Badischen Neuesten Nachrichten hatten ein Interview mit Daniel Koschitzki und schrieben darüber am 16.10. in der Hardt-Ausgabe: „Den Aspekt der Wildheit gab’s schon immer“ – SPARK-die klassische Band geht neue Wege in der Kammermusik / Samstag in der Walzbachhalle >>> zum gesamten Artikel

Es gibt noch Tickets an der Abendkasse! (Stand: 17.10., 17:00 Uhr)

zu unserer Programmseite >>>

Kommentar verfassen...