„Das Festival 2016 ist jetzt schon in der Programmierung“

, , , , ,

Die Badischen Neuesten Nachrichten schreiben am 5.11.2015:

Barockmusik mit Friedrich für einen Flügel im Rathaus

Zwei Sonderkonzerte stehen noch bis Jahresende an / Kooperation mit der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau

„Das Festival 2016 ist jetzt schon in der Programmierung“, sagt Stefan Burkhardt, mit Thomas Jehle einer der beiden Vorsitzenden des Vereins Weingartner Musiktage. „Was schon feststeht, ist eine enge Kooperation mit SWR2. Wir hoffen, dass wir bereits im Januar/Februar erste Programmpunkte präsentieren können.“
Noch bis Jahresende stehen gleich zwei Sonderkonzerte an. Am Freitag, 13. November, um 19 Uhr findet im Saal des „Goldenen Löwen“ in Weingarten ein Kooperationskonzert mit dem Jazz-Rock-Ensemble der Jugendmusikschule (JMS) Unterer Kraichgau Bretten und der Big Band des Thomas-Mann-Gymnasiums Stutensee statt. (>>> weiter zum gesamten Bericht)

„Geballte“ Presseberichte zum Festival 2015

, , , ,

Positive Rezensionen und passende Vorberichte: So etwas freut uns als Veranstalter! Die Badischen Neuesten Nachrichten widmen uns mal wieder eine ganze Seite in der Hardt-Ausgabe!

Die Rezension ist vom Konzert der „Rising Stars“ Alisa Sadikova (Harfe) und Selina Ott (Trompete), die Konzerthinweise zum heutigen ARD-Preisträgerkonzert von Michael Buchanan (Posaune) und zu unserem morgigen Abschlusskonzert. Dazu kommen Foto und Interviews vom Empfang der Gemeinde Weingarten (Baden) zu den Musiktagen.

„Danke, BNN!“

20151024_Musiktage_BNN_Seite

Aktuelle Presse-Vorschauen überall!

,

Jetzt sollten es alle mitbekommen haben 😉

Die aktuellen Presseausgaben (örtlich und regional) stimmen uns auf das Festival 2015 ein! Die Turmbergrundschau hat die Musiktage auf dem Titel und auf weiteren vier Seiten (>>mehr), die „Weingartner Woche“ berichtet (>>mehr), die Badischen Neuesten Nachrichten notieren uns auf Seite 1 (>>mehr) und in der Lokalseite der Hardt-Ausgabe (>>mehr).

Liebe Musik-Interessierte, jetzt gilt es, nichts zu versäumen! Wir freuen uns, wenn Sie  kommen!

20151008_Turmbergrundschau_Musiktage_2015_Seite_1Seite_1 aus Weingartner_Woche_KW41_201520151008_BNN_Hardt_Titelseite  20151007_BNN_Hardt_Anzeige

Wo haben Sie uns noch entdeckt? Schreiben Sie einen Kommentar!

Video-Werbung für unser Festival!

, ,

Wie auch in den letzten Jahren werden wir von der SPARDA-Bank großzügig bei der Werbung unterstützt! Unser Haupt-Sponsor wirbt mit einem Videoclip auf seiner Homepage und wird diesen auch über Kabel-TV und über Internet-TV („als SPARDA-TV-App“ verfügbar) senden.

SpardaClassic-Award bei den Weingartner Musiktagen

21. bis 25.10.2105

Junge Künstler auf ihrem Weg nach ganz oben zu unterstützen ist das Credo der Weingartner Musiktage…

BNN-Sonderseiten und Print-Broschüre

,

Die Badischen Neuesten Nachrichten (BNN), unser Medien-Partner, haben am 18.9. in einer Sonderbeilage auf 3 Seiten ausführlich über das kommende Festival berichtet. Sehen sie selbst! Hier ist der Link zur pdf-Datei. >>> BNN_3_Seiten

Wie bereits gemeldet, haben die BNN eine Informationsbroschüre für uns erstellt. Diese Broschüre ist auch online einsehbar! Hier der Link. >>> Weingartner_Musiktage_Pocket_300

Die Broschüre gab es als Druck-Beilage im heutigen „Der Sonntag“, der in großer Auflage in der Region Karlsruhe verteilt wird. Sie liegt auch zum Mitnehmen in vielen Geschäften in Weingarten und den Nachbarorten aus!

Pressegespräch 11.9.2015 – die Kamera war dabei!

, ,

Es gab sehr interessante Erläuterungen und Informationen – und alle Anwesenden waren „hin und weg“ vom Gesangsvortrag von Anthony Muresan und seiner Klavierbegleitung Leonie Brauns, 1. Preisträger des Bundeswettbewerbes Jugend musiziert im Fach Kunstlied Duo.

Sehen Sie selbst! (Videoclip ca. 5 min)

 

Neues Printprodukt!

11988755_914062495330980_6954863401867123972_nZusammen mit den BNN haben wir in diesem Jahr ein neues Printprodukt entwickelt: Unsere Info-Broschüre!

In der Broschüre gibt es Infos zu unserem diesjährigen Festivalprogramm und wird bald als Beileger in den BNN liegen. Davor werden wir schon einige in der näheren Umgebung und die BNN selbst in ihren Verkaufsstellen in Karlsruhe, Neureut, Bretten, Bruchsal, Ettlingen, Rastatt, Baden-Baden und Pforzheim auslegen.

Die Broschüre wird in Zukunft den A4-Flyer ersetzen. Denn damit können wir mehr Menschen zeigen, welche großartigen Künstler zum Festival kommen! Beim Festival selbst wird es dann noch, wie gewohnt, das Programmheft geben.

Wir sind sehr über Meinungen gespannt!

WMJK in neuem Glanz

Endlich haben wir es geschafft!
Die Website der WMJK hat ein neues Gesicht bekommen.

Wir sind sehr stolz auf unsere neue Kommunikationszentrale. An dieser Stelle gilt unser Dank dem Team von Fritz Marketing, ganz besonders Thomas Kudlej und Claudia Schuhmacher-Fritz, welche für uns das Design der Seite übernommen haben.

Was passiert hier nun?
Die Website soll für alle eine erste und aktuelle Anlaufstelle für alle Infos rund um die WMJK sein. Lothar König und Stefan Burkhardt werden regelmäßig über Hintergrund-Infos, Presseartikel, Konzertrezensionen und viele viele andere Themen bloggen.

Der Vorteil dieses Blogs ist, dass man jeden Eintrag kommentieren kann. Damit können Sie uns Lob und Kritik zukommen lassen und wir entsprechend reagieren.

Wir legen auch allen unsere SocialMedia-Kanäle sehr ans Herz. Wir würden uns freuen, wenn unsere Artikel darüber weiter in die Welt geteilt werden!

Und nun heißt es: Viel Spaß mit unserer neuen Website!

„Es ist spannend, was die Betrachter sehen“

, ,

20150810_Foto_Hingucker_Artikel_bnn0000003258752_0„Hingucker“ sind diesmal von Ursula Rauch

Denkt da sonst noch jemand an Ringo Starr, angesichts des Schlagzeugers in Rot, der mit ekstatisch zurückgeworfenem Kopf und hochgereckten Armen hinter seinen drei kleinen Trommeln kniet?(…) Ursula Rauch hat in ihrem Weingartener Atelier die „Hingucker“ geschaffen, die ab Mitte September wieder an ausgesuchten Standorten in der Gemeinde auf dasFestival hinweisen werden.(…) zum kompletten Beitrag in den BNN

Zur Person:
Ursula Rauch ist am Bodensee geboren und aufgewachsen. Sie hat in Konstanz Grafik und in Berlin und Karlsruhe freie Malerei und Kunsterziehung studiert.

Ihre Textilbilder stehen in wechselseitiger Beziehung zu ihren grafisch- malerischen Papiercollagen und ihrer
Objektkunst aus Holz, Ton und anderen Materialien. Die Beziehung von Mann und Frau, der Kampf gegen Erstarrung, Gewalt und Tradition, ist ein wichtiges Thema ihrer Arbeit.

Ursula Rauch hat zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland abgehalten. 1991 bis 2003 war sie für das Textilmuseum in Heidelberg Jurorin der Quilt-Biennalen beziehungsweise der Europäischen Quilt-Triennalen. 1988 erhielt sie bei einem weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb in Japan den ersten Preis.“ (BNN)