Pressegespräch 11.9.2015 – die Kamera war dabei!

, ,

Es gab sehr interessante Erläuterungen und Informationen – und alle Anwesenden waren „hin und weg“ vom Gesangsvortrag von Anthony Muresan und seiner Klavierbegleitung Leonie Brauns, 1. Preisträger des Bundeswettbewerbes Jugend musiziert im Fach Kunstlied Duo.

Sehen Sie selbst! (Videoclip ca. 5 min)

 

Neues Printprodukt!

11988755_914062495330980_6954863401867123972_nZusammen mit den BNN haben wir in diesem Jahr ein neues Printprodukt entwickelt: Unsere Info-Broschüre!

In der Broschüre gibt es Infos zu unserem diesjährigen Festivalprogramm und wird bald als Beileger in den BNN liegen. Davor werden wir schon einige in der näheren Umgebung und die BNN selbst in ihren Verkaufsstellen in Karlsruhe, Neureut, Bretten, Bruchsal, Ettlingen, Rastatt, Baden-Baden und Pforzheim auslegen.

Die Broschüre wird in Zukunft den A4-Flyer ersetzen. Denn damit können wir mehr Menschen zeigen, welche großartigen Künstler zum Festival kommen! Beim Festival selbst wird es dann noch, wie gewohnt, das Programmheft geben.

Wir sind sehr über Meinungen gespannt!

WMJK in neuem Glanz

Endlich haben wir es geschafft!
Die Website der WMJK hat ein neues Gesicht bekommen.

Wir sind sehr stolz auf unsere neue Kommunikationszentrale. An dieser Stelle gilt unser Dank dem Team von Fritz Marketing, ganz besonders Thomas Kudlej und Claudia Schuhmacher-Fritz, welche für uns das Design der Seite übernommen haben.

Was passiert hier nun?
Die Website soll für alle eine erste und aktuelle Anlaufstelle für alle Infos rund um die WMJK sein. Lothar König und Stefan Burkhardt werden regelmäßig über Hintergrund-Infos, Presseartikel, Konzertrezensionen und viele viele andere Themen bloggen.

Der Vorteil dieses Blogs ist, dass man jeden Eintrag kommentieren kann. Damit können Sie uns Lob und Kritik zukommen lassen und wir entsprechend reagieren.

Wir legen auch allen unsere SocialMedia-Kanäle sehr ans Herz. Wir würden uns freuen, wenn unsere Artikel darüber weiter in die Welt geteilt werden!

Und nun heißt es: Viel Spaß mit unserer neuen Website!

„Es ist spannend, was die Betrachter sehen“

, ,

20150810_Foto_Hingucker_Artikel_bnn0000003258752_0„Hingucker“ sind diesmal von Ursula Rauch

Denkt da sonst noch jemand an Ringo Starr, angesichts des Schlagzeugers in Rot, der mit ekstatisch zurückgeworfenem Kopf und hochgereckten Armen hinter seinen drei kleinen Trommeln kniet?(…) Ursula Rauch hat in ihrem Weingartener Atelier die „Hingucker“ geschaffen, die ab Mitte September wieder an ausgesuchten Standorten in der Gemeinde auf dasFestival hinweisen werden.(…) zum kompletten Beitrag in den BNN

Zur Person:
Ursula Rauch ist am Bodensee geboren und aufgewachsen. Sie hat in Konstanz Grafik und in Berlin und Karlsruhe freie Malerei und Kunsterziehung studiert.

Ihre Textilbilder stehen in wechselseitiger Beziehung zu ihren grafisch- malerischen Papiercollagen und ihrer
Objektkunst aus Holz, Ton und anderen Materialien. Die Beziehung von Mann und Frau, der Kampf gegen Erstarrung, Gewalt und Tradition, ist ein wichtiges Thema ihrer Arbeit.

Ursula Rauch hat zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland abgehalten. 1991 bis 2003 war sie für das Textilmuseum in Heidelberg Jurorin der Quilt-Biennalen beziehungsweise der Europäischen Quilt-Triennalen. 1988 erhielt sie bei einem weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb in Japan den ersten Preis.“ (BNN)

Interview in den BNN

,

Unsere Doppelspitze durfte zusammen mit unserer Geschäftsführerin ein Interview in den BNN geben. Dort haben sie sich mit Jörg Meller über das Festival 2015 unterhalten.

Kompletter Artikel in den BNN

Pressekonferenz zum Festivalstart

, , ,
20140911_Pressekonferenz_1

Foto: L. König

Pressekonferenz im Rathaus Weingarten (Bürgersaal) am 11.09.2014.

Zugeschaltet über Videokonferenz  ist der musikalische Leiter der Weingartner Musiktage, Reinhold Friedrich (auf der Leinwand im Hintergrund). Er befindet sich derzeit auf einer Konzertreise in Bangkok und wird begrüßt von Bürgermeister Eric Bänziger, rechts vorne. Links daneben freut sich Stefan Burkhardt (Co-Vorsitzender), dahinter stehen (von rechts) Thomas Jehle (Co-Vorsitzender) und Heinz Hüttner, der ehemalige Musiktage-Vorsitzende.

Martin Hettich (links), der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG und Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg, ist als Vertreter des Hauptsponsors der Weingartner Musiktage Junger Künstler präsent.

BNN: Bericht zur Pressekonferenz

, ,

Mit 14 Jahren erstmals Dirigent.
Ausnahmemusiker Frank Dupree ist mit dem Festival seit 2005 verbunden.

Wie ein Übervater schaute Reinhold Friedrich von der Leinwand in die Runde, als gestern das Programm für die am 27. September beginnenden „Weingartner Musiktage“ präsentiert wurde. Der künstlerische Leiter des Ensembles war per Skype aus Bangkok zugeschaltet und machte auf den hohen musikalischen Anspruch des Festivals für junge Künstler aufmerksam, der durch die einzelnen Konzerte auch eingelöst werden soll (siehe „Die Musiktage“ und „Angemerkt“). Vor Ort übernahmen Thomas Jehle und Stephan Burkhardt, die neue Doppelspitze des veranstaltenden Vereins, die Vorstellung der Gastspiele. Wie jedes Jahr bildet der „Sparda Bank Classic Award“ einen Höhepunkt. Der Hauptsponsor, so machte der Vorstandsvorsitzende Martin Hettich deutlich, nennt als einen Förderschwerpunkt die Kultur und will jungen Künstlern aus der zweiten Reihe mit dem Wettbewerb ein Sprungbrett für eine größere Karriere bieten. Gefragt sind in diesem Jahr die Flötisten. 18 haben sich gemeldet – sie kommen von allen baden-württembergischen Musikhochschulen, aus Straßburg und aus Basel.

kompletter BNN-Artikel vom 9.9.2014

Bericht zum Festivalstart

, , ,

„AUTOHAUS BIETET MEHR ALS HUPKONZERT“

Auch das Gewächshaus ist ein exotischer Veranstaltungsort für das Festival

Nein, Scheiben sind im Gewächshaus der Weingartener Garten- und Landschaftsbaufirma Roland Stärk bislang noch nicht zersprungen, sagt Petra Stärk. Obwohl der 2007 errichtete Bau, der als Überwinterungshaus für die Pflanzen dient, schon seit Jahren immer wieder als exotischer Veranstaltungsort für die Musiktage dient. (…) Bei Autos denkt man normalerweise ja allenfalls an Hupkonzerte. Dass es auch anders und sehr viel melodischer geht, ist seit über 20 Jahren im Weingartener Autohaus Morrkopf zu erleben. Kompletter Bericht in den BNN

Bericht zur Pressekonferenz

, ,

MIT BLECH UND FINGERSPITZENGEFÜHL

Die Weingartner Musiktage schaffen mal wieder den Spagat zwischen Klassik und Unterhaltung

Weingarten schmückt sich erneut für ein besonderes kulturelles Ereignis. Zunächst mit den „Hinguckern“, wie sie Heinz Hüttner, Vorstand der Weingartner Musiktage junger Künstler liebevoll nennt, zur allgemeinen Vorfreude auf das jährlich wiederkehrende Festival. Der Aktionskünstler Guntram Prochaska hat Bilder entworfen, die nun einige viel frequentierte Orte in Weingarten zieren, und auch das Plakatmotiv für das Festival 2013 ist von ihm: das expressiv-dynamische Konterfei einer jungen Blonden mit Klarinette. (…)

Wieder einmal einzigartig ist in diesem Jahr das Programm der Musiktage, die Reinhold Friedrich vor 33 Jahren gegründet hat und die er bis heute als künstlerischer Leiter mit Frische und immer neuen Ideen versieht. Hochkarätige Nachwuchskünstler aus dem Bereich der klassischen Musik zieren das Programm, aber auch exotische Ausflüge in Balkan, Pop und Rock (siehe auch Artikel der BNN-Kulturseite oben) sowie Kabarett lassen aufhorchen. Musik also von der besonders erlesenen Sorte erklingt in gut einem Dutzend Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten.(…)

Kompletter Bericht in den BNN

JUNGEN KÜNSTLERN EIN SPRUNGBRETT (BNN)

, ,

Vieles von der „Vielfalt der Musik auf diesem Planeten“ bald in Weingarten

Nein, Stefan Raab hat natürlich nichts mit den Weingartner Musiktagen junger Künstler zu tun. „Stefan Raab“, sagt aber deren künstlerischer Leiter Reinhold Friedrich um sich nachdrücklich zu distanzieren von der TV-Total-Unterhaltungskultur und dem aktuellen Wahlkampf-Einsatz, „sollte nicht die kulturelle Obergrenze unserer Republik sein“. Dass da noch viel Luft nach oben ist, zeigt der international renommierte Trompeter Friedrich, designierter Echo-Preisträger (die BNN berichteten), Jahr um Jahr in seinem Heimatort Weingarten. (…) Kompletter Bericht in den BNN